Abruptes Ende einer Reise

Liebe Freunde und Begleiter unserer Reise,

einige Dinge kommen völlig unerwartet, vielleicht auch ohne einen erkennbaren Sinn. Wir kommen nicht umhin als diese zu akzeptieren.
Wir denken, dass jede*r der*die unseren Blog mit Interesse verfolgt hat, ein Recht dazu hat, das vorerst letzte Kapitel auf unserer Seite zu lesen.
Am 25.04. hatten Marilena und ich einen Verkehrsunfall in der Nähe von Of in der Türkei. Ein Autofahrer ist am Steuer eingeschlafen und hat uns von hinten „überfahren“ als wir mit dem Tandem Richtung Rize unterwegs waren. Unsere große Reise ist nun vorerst beendet, abrupter, als wir uns das je vorgestellt hätten.
Dennoch gibt es keinen Grund sich Sorgen zu machen, denn es geht uns bereits von Tag zu Tag besser und bei all dem Pech hatten wir auch wahnsinnig viel Glück. Unsere Brüche und Wunden werden heilen und wir haben schon unseren Frieden mit dem Gedanken geschlossen, einen freien Sommer in Deutschland zu genießen. Außerdem freuen wir uns im August Tante und Onkel zu werden.
Der Fahrer und seine Familie haben sich nach dem Unfall um die schnelle Versorgung von uns beiden gekümmert und haben sich auch später im Krankenhaus liebevoll um uns gesorgt.
Wir fühlen keinen Hass noch Wut, das Schicksal zieht seine eigenen Bahnen.
Noch immer lieben wir die Türkei für ihre herzlichen Menschen und unsere Reise ist vielleicht verschoben aber nicht aufgehoben. Es gibt keinen Grund Angst vor den Herausforderungen zu haben, denn wir durften schon erfahren, dass sich jede Anstrengung lohnt, dass die Welt überall wunderbare Entdeckungen bereithält und vor allem, dass es überall nette, herzliche und liebevolle Menschen gibt.
Viel lieber hätten wir euch an dieser Stelle einfach nur unsere unglaublich guten Erfahrungen (die wir auch wirklich nur hatten) seit unserem letzten ausführlichen Eintrag berichtet. Vielleicht können wir das nachholen, sobald wieder ein wenig Alltag eingekehrt ist und die ersten Wunden verheilt sind.

Es grüßen euch herzlich,
Dominic & Marilena

Advertisements

4 Gedanken zu “Abruptes Ende einer Reise

  1. Florian schreibt:

    Oh nein! Gute Besserung euch beiden!

    Falls ihr im freien Sommer noch etwas an der Donau fahren wollt, kommt gerne vorbei, auch für mehr als zwei Nächte…

    Ganz liebe Grüße, eure Siglochs

    Gefällt mir

  2. Katrin und Marc schreibt:

    Liebe Leni, lieber Domi,
    Danke für eure neue Nachricht. Wir haben die letzten Tage so viel an euch gedacht und um euch gebangt. Wir sind froh zu lesen, dass ihr schon wieder so zuversichtlich seid und ihr keine bleibenden Verletzungen davongetragen habt. Wir wünschen euch schnellste Genesung!!!
    Ganz liebe Grüße von Katrin und Marc

    Gefällt mir

  3. Elke Fischer schreibt:

    Super Feedback auf eure, erstmal -unterbrochene!?-, Weltreise!!! Ich denke auch, dass ihr viel Glück im „Unglück“ hattet! Zur weiteren Genesung ALLES GUTE und wir freuen uns dann auf ein baldiges Wiedersehen. Herzliche Grüße von Elke

    Gefällt mir

  4. Louisa schreibt:

    Ihr Zwei!
    Es tut mir so leid, dass alles nun so schnell enden musste. Ich finde es aber richtig toll, wie ihr damit umgeht und freue mich, euch bald wieder in echt sehen zu dürfen!
    Habt noch eine gute Genesung!

    Liebst,

    Louisa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s