Diebstahl

Wir sind gestern in Gerze angekommen. Es ist ein hübsches kleines Städtchen am Schwarzen Meer, mit vielen alten Häusern und hilfsbereiten Menschen. In einem dieser alten Holzhäuser wohnen wir nun für einen Pausentag. Heute Morgen mussten wir den Stecker an unserem Forumslader, der über den Nabendynamo geladen wird, reparieren. Wir haben uns deshalb zu einem Elektrikgeschäft durchgefragt und wollten eigentlich Lüsterklemmen kaufen, damit wir keine Lötstellen mehr am Kabel haben. Der Elektriker ist extra in ein weiteres Geschäft gegangen, da er selbst nichts passendes hatte, während wir vom Frisör nebenan zu Tee eingeladen wurden. Leider konnte er auch dort nichts finden und so bat Domi darum, das Kabel mit seinem Lötkolben wieder anlöten zu dürfen. Der Elektriker erklärte sich sofort einverstanden, legte eine Kabeltrommel nach draußen und hielt während dem gesamten Lötvorgang den Stecker des Lötkolbens in der Steckdose, um den Kontakt zu halten. Geld wollte er keines, weder für seine Arbeitszeit noch für das Material das wir verwenden durften. Und auch sonst hatten wir in der Türkei noch nie das Gefühl, dass wir auf unsere Sachen besonders aufpassen müssten. Ohne Sorgen haben wir unser Fahrrad unangeschlossen und ohne unsere Aufsicht mit allem drum und dran an jeglichen Tankstellen abgestellt. Heute Abend jedoch ist etwas passiert. Domi wollte Mehl für einen Apfelkuchen kaufen. Er war gerade fertig mit der Fahrradreparatur und bat Leni, ihm den Geldbeutel von drinnen zu bringen. Sie warf ihn durch den Türspalt nach draußen und hörte, wie er zu Boden fiel. Nur die Katzen und der Nachbarshund schienen den fliegenden Geldbeutel bemerkt zu haben. Domi kam nach kurzem Rufen aus dem Garten hoch und Leni erzählte ihm, dass sie ihm gerade blind den Geldbeutel zugeworfen hatte – das fand er natürlich lustig. Er hob ihn auf und entschied dann aber doch noch seine Hände zu waschen. Den Geldbeutel legte er gedankenverloren auf die Bank vor dem Haus. Drin erklärte unser Gastgeber, dass er das Mehl einkaufen würde und Domi half Leni Mandeln knacken, als ihm der Geldbeutel wieder einfiel. Er ging nach draußen, schaute auf der Bank, stutzte, schaute nochmal und darunter, holte eine Taschenlampe und suchte erneut – der Geldbeutel war weg. Mit leicht panischem Unterton fragte er Leni, ob sie den Geldbeutel reingeholt habe, doch die wusste nicht einmal, dass er draußen gewesen war. Sie forderte Domi natürlich zuerst auf in seinen Hosentaschen zu suchen und im Zimmer nachzuschauen, aber er war nicht aufzufinden. Sie nahm die zweite Taschenlampe und gemeinsam suchten sie noch einmal. Da fiel Leni der Hund ein – er wollte unbedingt, was da durch die Luft geflogen war und sie hatte aus der Küche gesehen, wie er, kurz nachdem Domi rein gekommen war, in den Garten rannte. Sie schnappte sich Schuhe und lief nach hinten in den Garten, während sie Domi von ihrem Verdacht erzählte. Und tatsächlich, angeschlabbert und schleimig, fand Domi den Geldbeutel auf der Straße liegend.

Advertisements

3 Gedanken zu “Diebstahl

  1. deralchemist schreibt:

    Hallo ihr zwei!

    Schön, dass es von euch wieder ein Update gibt und noch besser ist, dass es euch gut geht 🙂 Wir haben uns schon gefragt, warum wir schon so lange nichts mehr von euch gehört haben 😉

    Danke für die nette Geschichte!
    Liebe Grüße
    Matthias

    Gefällt mir

  2. Miriam Baermann schreibt:

    Hi ihr zwei,
    der „Dieb“ wollte euch sicher nur darauf aufmerksam machen, dass ihr gut auf eure Wertsachen aufpassen müsst. 😉
    Habt ihr keine Bilder von Gerze oder der Gegend gemacht? Die habe ich bei diesem Bericht vermisst…
    Liebe Grüße aus dem verschneiten Schwabenland, wo der Schneemann im Garten die Blumen anlacht. 🙂
    Miriam + Familie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s